Aufzeichnungen

Die Aufzeichnungen veröffentlichen wir nach und nach hier.

Posted in Nachbetrachtung | Leave a comment

Danke!

Die openmind #om12 ist vorbei und das Orgateam dankt allen Referent*innen, Teilnehmer*innen und allen, die sonst noch zum Erfolg der Konferenz beigetragen haben.

openmind #om13

Der Termin für die openmind #om13 steht bereits fest:

23.-25.08.2013
wieder in der Jugendherberge Kassel.

Aufzeichnungen

Einige der Referent*innen haben ihre Vorträge in schriftlicher Form auf Telepolis veröffentlicht. Dort findet Ihr die Vorträge:

Die Links zu den Video-Aufzeichnungen der Sessions findet Ihr in Kürze hier. Sobald sie online sind, schicken wir nochmal einen Newsletter an allen Teilnehmer*innen. Wenn Ihr noch Informationen habt, die in diesen Newsletter aufgenommen werden sollten (Lost & Found, Hinweise auf Blogposts und andere Orte, wo die Diskussionen weitergeführt werden), schickt uns diese bitte per Mail.

Impressionen

Hier findet Ihr ein paar erste Blogposts und Fotos:

Fotos von @bridgerdier

Fotos von @insideX

Fotos von @Naturalismus

Blogpost von @_Rya_: Open Mind 2012 – Gedanken von der Rückfahrt

Blogpost von @scy: #om12: Was machen wir ohne twitter? (inkl. Audioaufzeichnung der gleichnamigen Barcamp-Session)

Blogpost von @antjeschruppUnd wie ich mich über jede Frau freue, die einen Posten will!

Blogpost von @dieKadda: #om12: Die Hype-Gesellschaft

Bis bald auf der #om13!

CC by-nc-sa Michael Jespersen a.k.a. @piratencreme

Posted in Nachbetrachtung | Leave a comment

Barcamp

Auf der openmind #om12 gibt es wieder ein Barcamp. Am Vormittag wurden die Barcamp-Beiträge vorgestellt und auf die verfügbaren Zeitfenster verteilt. Das Ergebnis findet sich jetzt im Fahrplan (Raum 3).

Posted in Programm | Leave a comment

Kontakt Orga

Wegen technischer Probleme sind unsere Mail-Adressen @openmind-konferenz.de leider im Moment nicht erreichbar. Der Mailserver läuft wieder, aber für alle Fälle lassen wir diese Kontaktoptionen mal hier stehen. Ihr könnt uns hier erreichen:

  • über twitter @openmindkonf
  • bei Anfragen rund um Tickets und Übernachtung eine Mail an Marc schicken
  • bei Anfragen zum Programm eine Mail an Julia
  • Presseanfragen bitte an Birgit: 0177 7792284
  • IRC auf freenode unter #om12, #om12r1 oder #om12r2
  • oder in dringenden Fällen hier anrufen: 0176 21304466 (Bastian)

Wenn Ihr am Donnerstag eine Ticketanfrage an tickets@openmind-konferenz.de geschickt und keine Antwort bekommen habt, kann es gut sein, dass wir diese nicht bekommen haben. Bitte nochmal direkt an Marc schicken.

Posted in Organisatorisches | Leave a comment

Bevor es losgeht…

…noch ein paar Infos für die Anreisenden:

Einlass

Um vor Ort an der openmind #om12 teilzunehmen, benötigt Ihr ein Ticket! Dieses bekommt Ihr per Mail, wenn Ihr eines bestellt und bezahlt habt. Da die Raumkapazitäten sehr begrenzt und restlos alle Tickets verkauft sind, gibt es keine Abendkasse. Wir können aus Sicherheitsgründen keine weiteren Leute hereinlassen. Wenn Ihr ein Ticket habt und kurzfristig nicht kommen könnt, schickt uns eine Mail.

Es gibt zahlreiche Leute auf der Warteliste, die sich freuen, ein frei werdendes Ticket zu bekommen. Der Fairness wegen möchten wir euch bitten, euer Ticket nicht privat weiterzuvermitteln.

Anreise

Alle, die ein Komplettpaket erworben haben, können am Freitag, 21. September, ab 18 Uhr einchecken. Die Aufteilung der Jugendherbergszimmer nehmen wir vor Ort vor – wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Der Info-Desk ist am Freitag Abend mindestens bis 22 Uhr besetzt, am Sonntag Morgen spätestens ab 7:30 Uhr. Die Keynote beginnt am Samstag um 10 Uhr.

Die Adresse der Jugendherberge lautet:

Jugendherberge Kassel (Google Maps)
Schenkendorfstr. 18
34119 Kassel

Falls Ihr mit dem Auto kommt und noch Plätze frei habt oder kurzfristig eine Mitfahrtgelegenheit sucht, könnt Ihr die Mitfahrbörse im Wiki nutzen.

Bus und Bahn:
Von Kassel Wilhelmshöhe:
Bus 130 Richtung Liebenau-Niedermeiser Apotheke oder
Bus 52 Richtung Kassel Königsplatz/Mauerstraße bis
Haltestelle Achenbachstraße
Tram 7 Richtung Ihringshäuser Straße oder
Tram 4 Richtung Helsa bis
Haltestelle Querallee

Von Kassel Hauptbahnhof:
Bus 10 Richtung Harleshausen Rasenallee oder
Bus 52 Richtung Schauenburg-Martinhagen Sportplatz oder
Bus 500 Richtung Kassel Bahnhof Wilhelmshöhe Bis
Haltestelle Achenbachstraße

…oder zu Fuß (dauert ca. 20 Minuten).

Aktuelles/Kontakt zur Orga

Für aktuelle News kurz vor und während der Konferenz folgt uns auf twitter @openmindkonf bzw. dem Hashtag #om12.

Wenn Ihr schon während der Anreise unbedingt mit den Anwesenden chatten müsst, geht dies über irc.freenode.org #om11r1 bzw. #om11r2. Dies sind die IRC-Channels für die beiden Konferenzräume und können auch während der Veranstaltung benutzt werden, um schnell Informationen von der Orga einzuholen oder Fragen an die Referent*innen zu stellen (r1 für Raum 1 und r2 für Raum 2). Ebenso nehmen wir Fragen über twitter unter den Hashtags #om12r1 und #om12r2 an.

Vor Ort erkennt Ihr das Orgateam an den grünen T-Shirts mit dem openmind-Logo.

Bettwäsche

Bettwäsche gibt es von der Jugendherberge. Einfach am Info-Desk melden! Handtücher bitte selbst mitbringen.

Verpflegung

Sowohl im einfachen Teilnahmeticket als auch im Komplettpaket mit Übernachtung ist die Verpflegung in der Jugendherberge inbegriffen. Dies umfasst Abendessen am Freitag; Frühstück, Mittag- und Abendessen am Samstag sowie Frühstück und Mittagessen am Sonntag. Außerdem gibt es eine Kaffee- und Tee-Flatrate auf Spendenbasis. Die Jugendherberge bietet außerdem Club Mate an.

Dass ein Teil der Teilnehmer*innen vegetarisches oder veganes Essen wünscht, haben wir eingeplant. Es wäre aber nett, wenn Ihr uns per Mail bescheid gebt, falls ihr veganes oder vegetarisches Essen wollt, dann kann die Jugendherbergsküche die richtige Menge einplanen. Wenn Ihr darüber hinaus Lebensmittelunverträglichkeiten oder andere spezielle Bedürfnisse bzgl. der Verpflegung habt, schickt uns auch eine E-Mail.

Programm

Hier findet Ihr das vollstände Programm (mit Ausnahme des Barcamps).

Ihr könnt also schon einmal stöbern, wann es welche Talks geben wird. Die Talks werden live gestreamt und auch aufgezeichnet. Wenn Ihr etwas verpasst habt, könnt Ihr es also später noch zuhause anschauen.

Barcamp

Für spontane Programmideen von Euch bieten wir ab dem Samstagnachmittag auch einen Raum für den Barcamp-Teil der #om12 an. Die Vorstellung und Bewertung der Session-Ideen findet am Samstagmorgen im Anschluss an die Keynote statt. Bis zum Ende der Mittagspause habt Ihr dann Zeit abzustimmen, welche Vorschläge im Barcamp Platz finden sollen.

Abendprogramm

Als Einstimmung auf die #om12 treffen wir uns am Freitagabend (ab ca. 21 Uhr) in der Kneipe Cuba Club unweit der Jugendherberge:

Cuba Club
Werner-Hilpert-Straße 9 (Google Maps)
34117 Kassel

Am Samstag beginnt um 21:30 Uhr in Raum 1 das Googlequiz (ja, es gibt auch etwas zu gewinnen!). Was das Googlequiz ist und wie Ihr mitspielen könnt, erfahrt Ihr hier.

Außerdem finden im Raum 2 parallel zum Googlequiz weitere Vorträge statt.

Anti-Harassment-Policy

Um allen Teilnehmer*innen eine angenehme Konferenz zu ermöglichen, gibt es einige Regeln zu beachten. Bitte lest sie euch vor der Konferenz aufmerksam durch, finden könnt Ihr sie hier.

Wenn Ihr Fragen zu der Policy habt oder es zu Konflikten mit anderen Konferenzteilnehmer*innen kommen sollte, könnt Ihr Euch jederzeit an das Awareness-Team wenden, das wir Euch bei der Ankunft vorstellen. Wenn Ihr nicht wisst, wer das ist, wendet Euch einfach an ein Mitglied der Orga im grünen T-Shirt.

Zusätzlich wird es Creeper Cards geben – mehr dazu vor Ort.

Feedback

Raum für Feedback zur Organisation der #om12 wird es vor Ort geben. Darüber hinaus freuen wir uns, wenn Ihr über die Feedback-Funktion im Fahrplan die Vorträge bewertet, an denen Ihr teilgenommen habt. Geht dazu einfach auf den entsprechenden Vortrag im Fahrplan und klickt auf die grüne Feedback-Box. Ausführliches Feedback hilft uns, kommende Veranstaltungen nach euren Wünschen programmatisch zu planen. Wir freuen uns auf Euch!

Euer openmind #om12-Team

Posted in Organisatorisches | Leave a comment

Für die Daheimgebliebenen

Die openmind #om12 ist restlos ausverkauft. Wer ein Ticket hat, aber kurzfristig doch nicht kommen kann: Bitte gebt uns bescheid und vermittelt das Ticket nicht privat weiter, wir haben eine Warteliste (auf die Ihr euch per Mail eintragen lassen könnt).

Es wird aber wieder diverse Möglichkeiten geben, das Programm von zu Hause aus zu verfolgen:

  • Es wird einen Stream und Aufzeichnungen geben.
  • Über twitter und IRC werden die Streamzuschauer_innen Fragen stellen können.
  • Wie im letzten Jahr werden ausgewählte Vorträge der #om12 bei Telepolis veröffentlicht.

Wenn Ihr weitere Ideen habt, wie wir die Daheimgebliebenen in die openmind #om12 einbinden können, schreibt uns eine Mail oder twittert @openmindkonf!

Posted in Organisatorisches | Leave a comment

Der Fahrplan ist da!

Der Fahrplan für die openmind #om12 ist jetzt online.

Wie Ihr seht, haben wir die Struktur gegenüber den Vorjahren etwas geändert. Da die Reaktionen auf die Podiumsdiskussionen, die es sonst am Samstagabend gab, eher verhalten waren und wir außerdem viel mehr spannende Einreichungen erhalten haben, als wir annehmen können, haben wir uns entschieden, auch am Samstagabend Vorträge und Workshops anzubieten.

Für diejenigen, die nach einem langen Konferenztag lieber unterhalten werden möchten, gibt es am Samstagabend in Raum 1 außerdem ein Google-Quiz, für das man sich jetzt schon auf facebook anmelden kann (oder per E-Mail an Quizmaster Jöran).

Wir freuen uns auf Euch!

Posted in Programm | Tagged | Leave a comment

Programm: Totaler Kontrollverlust für die Schule?

Totaler Kontrollverlust für die Schule? Die Technologie von James Bond und Captain Kirk in den Händen von Schülern

Schulen gehören zu den wenigen Institutionen, denen der Umbruch durch den digitalen Wandel erst noch bevorsteht.

Schule ist stärker als viele andere Institutionen von Kontrolle geprägt. Sei es die Prüfungssituation, der Unterricht, die Öffentlichkeitsarbeit oder der Lehrplan – immer versucht das System, die jeweilige Situation möglichst streng und einseitig zu kontrollieren. Wie für die meisten Institutionen bringt der digitale Wandel auch für die Schule einen massiven Kontrollverlust. In den Schulen wird jetzt mit Handy-Verboten und Internet-Filtern für Schüler, Facebook-Warnungen und Schul-Trojaner für Lehrer noch einmal versucht, die alten Mauern aufrecht zu erhalten oder durch neue Dämme den Kontrollverlust einzudämmen. Ein letztes Gefecht, wenn man in die recht nahe Zukunft blickt, wo mit Googles Glasses, in Stifte eingebauten Kameras, (funktionierender) Spracherkennung und (funktionierender) Übersetzungssoftware die allgegenwärtige Vernetzung quasi unsichtbar wird, so dass Verbote mangels Kontrollmöglichkeiten ins Leere laufen.

Wenn wir also die aktuellen Debatten um Kontrollversuche überspringen und davon ausgehen, dass der Kontrollverlust unausweichlich sei – was dann? Drohen unendliche Ablenkung, Zerstreuung und Chaos? Oder Chancen für Mündigkeit und Emanzipation?


Jöran Muuß-Merholz
ist Diplom-Pädagoge und betreibt mit einem kleinen Team die Agentur “J&K – Jöran und Konsorten”.
Er arbeitet an den Schnittstellen zwischen Bildung / Lernen und Medien / Kommunikation.
Insbesondere berät er Bildungseinrichtungen hinsichtlich der Frage, wie sie digitale Medien sinnvoll in ihrer Arbeit einsetzen können. Texte, Termine und Projekte von Jöran Muuß-Merholz finden sich unter www.joeran.de

Posted in Uncategorized | 1 Comment

Programm: Geheimnis und Transparenz

Geheimnis und Transparenz: Warum echte Transparenz nicht trivial ist und wie sie dennoch herstellbar ist

Pavel MayerTransparenz- und Geheimnisethik spielt eine wichtige Rolle bei der Bewertung vieler aktueller Konflikte in der Informationsgesellschaft.

Insbesondere geben die Themen Datenschutz, Transparenz und Privatsphäre oft Anlass zu heftigen politischen Auseinandersetzungen, weil sie untereinander in einem komplexen Spannungsverhältnis stehen.

Ob man WikiLeaks ethisch als Aufklärung oder Verrat einstuft, wie man das deutsche Datenschutzgesetz zeitgemäss ausgestalten soll, wie man es auf internationale Datenkraken wie Google und Facebook anwendet, wie invasiv die parlamentarische Kontrolle der Regierung sein soll, wie umfassend die Pressefreiheit, wie elektronische Systeme für flüssige Demokratie aussehen sollen und was von der spackessen Post-Privacy-Gesellschaft zu halten ist, all das sind Fragen, die der Vortrag berührt.

Hierzu beschäftigt er sich mit ethischen und soziologischen Grundlagen für die Ausgestaltung von Transparenz als Leitbild politischen Handelns. Er versucht, diese Grundlagen auf aktuelle Fragestellungen anzuwenden und eine allgemeine politische Strategie zur Förderung von Transparenz zu skizzieren.

Bei der Suche nach einem gemeinsamen Kern von Datenschutz, Transparenz und Privatsphäre findet sich eine soziologische Form, die allen dreien zu Grunde liegt: Das Geheimnis.

Bei Georg Simmel, einem Mitbegründer der Soziologie, finden sich viele zeitlose Beobachtungen zur gesellschaftlichen Bedeutung von Geheimnissen, die die wichtigste einzelne Grundlage für diesen Text sind.

Simmels hundert Jahre alte Erkenntnisse wurden von mir in aktuellen Kontext gesetzt, um eigene Gedanken und ethische Grundsätze erweitert sowie mit politischen Schlussfolgerungen und Empfehlungen versehen.


Pavel Mayer
ist seit Mitte 2009 Mitglied der Piratenpartei Berlin, wahr zwei Jahre im Landesvorstand und ist seit September 2011 Mitglied des Abgeordnetenhauses. Er ist Sprecher der Piratenfraktion für Wirtschaft, Technologie, Energie, Verfassungsschutz und Entwicklung.

Posted in Programm | Tagged | 1 Comment

Programm: Menschenbild, Arbeit und Gesellschaft

Menschenbild, Arbeit und Gesellschaft

Miriam LakemannDer Beruf eines Menschen konstituiert wesentlich seinen sozialen Status. Ist der hoch, hat der Mensch mehr Möglichkeiten, z.B. in Form von Beziehungen und Geld, die ihm zu mehr Freiheit verhelfen.
Immer noch wird dieses System weitgehend als alternativlos präsentiert.

Unangenehme Tätigkeiten müssen eben auch erledigt werden und es hat einfach nicht jeder Mensch das Zeug zur Führungspersönlichkeit. Leistung soll belohnt werden. Aber entscheidet wirklich Leistung, wer es schafft? Und wenn ja: Ist das fair?

Haben Menschen mit größeren Fähigkeiten ein größeres Recht auf freie Entfaltung? Was ist mit der wachsenden Arbeitslosigkeit? Anhand der Forschung von Bourdieu gehen wir der Frage auf den Grund, wie soziale Unterschiede entstehen. Welches Menschenbild liegt unserem Leistungsdenken zugrunde? Und auf der Grundlage von welchem Menschenbild wollen wir Politik machen?


Miriam Lakemann
(28), Diplom-Pädagogin, arbeitet in einem Mutter-Kind-Heim in München.

Im soziologischen Teil ihres Studiums hat sie sich viel mit sozialer Benachteiligung beschäftigt und ihre Diplomarbeit handelte von Bildungsarbeit für benachteiligte junge Eltern.

Unter www.mueslikind.de bloggt sie vor allem über soziale Themen. Politisch engagiert sie sich in der Piratenpartei für eine Grundsicherung für Kinder. Auf Twitter ist sie als @mueslikind bekannt.

Posted in Programm | Tagged | Leave a comment